Skiausfahrt des Skiclub Heddesheim e.V.nach Kiens ins Pustertal

vom 23.1.-30.1.2016

Bereits zum 9. Mal führte die Skiausfahrt des Skiclub Heddesheim nach Kiens in

Südtirol. Am Samstag, den 23.1.2016 ging es ab dem Parkplatz Badesee

Heddesheim mit 49 Teilnehmern los: 6:30 Uhr Koffer einladen, Abfahrt 7:00 Uhr

 Zur obligatorischen Mittagspause in der Nähe von Füssen hielten wir beim

Wiesbauer. Weiter ging es nach ca. 1 Stunde über den Fernpass, weiter über den

Brenner zu unserem Ziel. Ankunft in Kiens gegen 17:00 Uhr. Nanni und ihr Team

erwarteten uns schon mit einem Begrüßungstrunk und der Einteilung der Zimmer.

Damit alle Teilnehmer sich langsam an die Höhe gewöhnen konnten, sollte die

erste Ausfahrt am Sonntag gemächlich angegangen werden, was die Alpinfahrer

allerdings nicht davon abhielt sofort an den Hängen des Kronplatzes ihr Können

zu testen, leider mit zwei Unfällen und Aufenthalt im Krankenhaus.

Die Langläufer blieben in Reischach unterhalb vom Kronplatz und die Wanderer

fuhren mit dem Bus nach Pfalzen und gingen dann zur Ihrenbergerhütte.

Am nächsten Morgen wurde das Ahrntal angefahren. Die Alpiner konnten die

Pisten in Klausberg abfahren. Der Bus fuhr weiter nach Kasern. Leider regnete es

bei der Ankunft, was aber die Wanderer und Langläufer nicht von ihren Touren

abhalten konnte. Vor dem Abendessen trafen sich alle Gäste an der Disco-Bar,

die Wirtin hatte zu Sekt, Bier und einigen Häppchen eingeladen.

Am Dienstag starteten wir ins Ridnauntal. Erst wurden die Alpiner in Ratsching

abgesetzt und anschließend fuhr der Bus bis Schneeberg. Bei schönem Wetter

war es herrlich zu wandern oder die Loipen in der Sonne abzulaufen.

Mittwoch – die Fahrt führte uns ins Antholzertal. Es wurde immer noch vom

vergangenen  Biathlon abgebaut, aber einige Athleten waren noch beim Training.

Unsere Langläufer kamen sich sehr „klein“ vor, wenn die Biathleten ohne Stöcke

an ihnen vorbei flogen. Auch beim Gästeschießen traf nur einer liegend alle

Scheiben, aber stehend dann leider 0 Treffer. Leider hatte auch die berühmte

„Huber Alm“ Ruhetag, sodass wir auf andere Einkehrmöglichkeiten ausweichen

mussten.

Am Donnerstag mussten alle Teilnehmer früher aufstehen und frühstücken,

            denn um 9:00 Uhr fuhr der Bus ab nach Bozen. Dort hatte jeder Zeit bis um

13:15 Uhr, sich die Stadt anzusehen, oder zu shoppen. Für die angemeldeten

Teilnehmer ging es dann weiter nach Kaltern an die Südtiroler Weinstraße zur

Weinprobe. Die Stimmung war nach der Weinprobe entsprechend gut und  

alle Teilnehmer genossen den Tag ohne Skier unter den Füßen.

Erholung war eben angesagt.

             Der Freitag stand zur freien Verfügung. Die Alpinfahrer und Langläufer fuhren

mit dem Skibus zum Kronplatz oder auf die Loipen nach Reischach. Einige

Wanderer gingen zu Fuß nach Montal ins Wirtshaushotel Alpenrose und

konnten anschließend  mit dem Bus wieder zurück fahren. Nachdem wir schon

zum 3. Mal unsere Abschlußwanderung zur Alpenrose unternommen hatten, ließ

es sich der Wirt nicht nehmen, eine Runde von seinem sehr guten Birnenschnaps

zu spendieren.

Insgesamt war die Woche sehr harmonisch bei sehr gutem Wetter, teilweise

aber etwas wenig Schnee.

Die Rückfahrt verlief bis auf die üblichen Staus am Fernpass problemlos. Um die

Mittagszeit hatten wir noch eine längere Einkehr in der Falkensteinbrauerei in

Pfronten. Um 18:30 Uhr kamen wir dann in Heddesheim an und der Regen

ließ uns dann  noch genügend Zeit die Koffer auszupacken.

Vielen Dank an Klaus für die schöne Woche.

Gute Besserung für die Unglücksraben.